Historisches

Ein kurzer Blick zurück: "... als wichtige Sozialleistungen für Familien noch nicht selbstverständlich waren."

1951: Gründung des Österreichischen Familienbundes als Verein in einer Zeit des Wiederaufbaues und des geringen Interesse an Kindern und einem entsprechend starkem Geburtenrückgang. Ziel war den Wert von Familie aufzuzeigen und für ihre ideelle und materielle Besserstellung zu kämpfen. Familienpolitische Maßnahmen wurden initiiert, unterstützt, allein oder mit andern Familienorganisationen - solange, bis die Politik reagierte.

1954: erhielten Familien erstmals "Kinderbeihilfe" aus dem neugeschaffenen Familienlastenausgleichsfonds. Im Zuge der Erweiterung der Kompetenzen formierten sich Landesorganisationen.

1984: Gründung des Wiener Familienbundes

1985: Christine Laimer wird Landesgeschäftsführerin

1988: Einrichtung einer Familienberatungsstelle Aktionen und Protest gegen eine kinderunfreundliche Stadt, weil es mit Kinderwagen fast unmöglich war öffentliche Verkehrsmittel oder Unterführungen zu benützen, es gab wenige, schlecht ausgestattete und gewartete Kinderspielplätze, zudem das Problem Hundekot... Umdenken war nötig…

1989: erster Wiener Kindergartenführer

1993: Start der Parkbetreuung des Wiener Familienbundes im 4. Bezirk

1994: Start Parkbetreuung im 6. Bezirk

1995: Start Parkbetreuung im 8. Bezirk

1995: Start Parkbetreuung im 19. Bezirk, von Beginn an ganzjährig

1995: erster Wiener Schulführer mit Beihilfe des Wiener Stadtschulrates

1995: Elternbildungskurse an Schulen, ab 1999 in eigenen Räumlichkeiten

1995: Lehrlingsinitiative, Bewerbungsschulungen mit dem Gewerbeverein

1996: Start Parkbetreuung im 1. Bezirk

1998: Rechts- und Sozialberatung am Bezirksgericht Josefstadt

1999:  Der Wiener Familienbund bezieht neue (größere) Räumlichkeiten in der Neubaugasse

2000: Start Besuchsbegleitung

2000: Rechts- und Sozialberatung am Bezirksgericht Hernals

2001: Start Parkbetreuung im 18. Bezirk

2001: Eröffnung der KOCHGASSE in 1080 Wien, Räumlichkeiten für Kinder und Jugendliche

2001: Start Kinderparlamente in Bezirken

2003: Rechts- und Sozialberatung am Bezirksgericht Favoriten

2004: Start geförderte Besuchsbegleitung

2006: Start Jugendparlamente in Bezirken

2007: Ganzjährige Betreuung Jugendlicher im 18. Bezirk

2007: Projekt Vätermentoring

2007: Start geförderte Scheidungs-und Trennungsbegleitung

2007: zusätzliche Räumlichkeiten für Besuchsbegleitung in 1080 Wien

2008: Projekt Erziehungsberatung im Rahmen des ORF-Elterntelefons

2009: Der Wiener Familienbund (Zentrale) bezieht neue, größere Räumlichkeiten in der Sechshauser Straße 48, 1150 Wien

2009: Spenden an den Wiener Familienbund können ab sofort von der Steuer abgesetzt werden

2011: Start fair-play

2011: Eröffnung des Mollys, neue Räumlichkeiten für die Kinder- und Jugendbetreuung im 18. Bezirk

2012: WiWi im 4. Bezirk, indoor-Betreuung von Kindern

2013: Spielestraßen in verschiedenen Bezirken

2013: Start verpflichtende Elternberatung vor der Scheidung

2013: Anstellung aller Parkbetreuerinnen und Parkbetreuer, wir haben über 40 neue Angestellte

2015: Eröffnung des FUX4, des neuen Teenietreffs im 4. Bezirk nach einem umfangreichen Umbau, wir haben inzwischen im Sommer mehr als 55 Angestellte.

2016: JOJO im 8. Bezirk, indoor-Betreuung von Kindern

2017: Eröffnung des Ju9Teen, neue Räumlichkeiten für die Jugendbetreuung im 19. Bezirk in der Sieveringer Straße 25. Die KOCHGASSE in 1080 Wien wird vergrößert, die Räumlichkeiten sind damit barrierefrei und die Mädchen haben mehr Platz. Wir übernehmen den SWÖ-Kollektivvertrag.

2018: Wir haben im Winter ca. 55 Angestellte und im Sommer ca.114. Im Juli/August beginnt als Pilotprojekt Summer-School. Die langjährige Geschäftsführerin Christine Laimer geht in Pension. Elisabeth Dworzak-Jungherr ist ab 1. Dezember neue Geschäftsführerin.